06/14/11

Glencore und sozialverantwortlicher Bergbau - ein Ding der Unmöglichkeit?

14.06.2011

Seit dem Börsengang bemüht sich auch Glencore verstärkt, von sich ein Bild der Nachhaltigkeit und der Gesetzestreue zu zeichnen. Wie der beiliegende Artikel der kolumbianischen Verfasserin Gloria H. Reyes zeigt, ist Glencore mit ihren Kohlenminen in Kolumbien aber noch weit davon entfernt. Im Artikel wird dargelegt, wie Glencore durch die Aufsplittung der Kohlenminen in verschiedene Tochterunternehmen Steuern und Abgaben spart und wie sie sich weigert, Anweisungen des Umweltministeriums zur Umsiedlung von von Umweltverschmutzung betroffenen Gemeinschaften umzusetzen.

Artikel auf Englisch   

Aktuell

11.09.2018

Calendario Jafeth 2019

Jahreskalender 2019
mit wunderschönen Bildern und Texten von kolumbianischen Künstlerinnen und Künstlern. Richtpreis: Fr. 15.--.

30.07.2018

Ihre Spende für die ask!...

...ihr Einsatz für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien. Mit einer Spende an die Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien geben Sie der Zivilgesellschaft Kolumbiens eine Stimme. 

26.10.2016

Dezalé - Café de origen

Foto: Christian Reichenbach

Im Hochland von Inzá (Cauca) produzieren kleine Familienbetriebe in ökologisch wertvollen Mischkulturen ein sortenreinen Spezialitätenkaffee. "Dezalé - Café de origen". Dieser wird ohne Zwischenhandel, direkt und exklusiv an acht ausgewählte Röstereien in der Schweiz exportiert. Der stolze Bauer erhält dadurch ca. 150 -170 % des aktuellen Marktpreises. Fairer als Fairtrade! "Dezalé" wurde als Kooperative im Jahr 2001 von Hansruedi Auer-Lopéz gegründet. Heute sind 45 Familienbetriebe am sozialen Projekt beteiligt.

Es sind 8 Röstereien in der Schweiz, die exklusiv den Dezalé-Kaffee rösten und verkaufen:

www.diamantkaffee.ch

www.hosennen-kaffee.ch

www.kuengkaffee.ch

www.kaffee-knubel.ch

www.cafedumonde.ch

www.lacolumbiana.ch

www.spielhofkaffee.ch

www.oetterlikaffee.ch

Weitere Informationen direkt bei: dezalecafe@remove-this.yahoo.com