04/19/10

Deutsche Klima-Aktivisten verlangen auf der Schweizer Botschaft in Berlin Klimaasyl

19.04.2010

Letzte Woche haben betroffene deutsche BürgerInnen aus Dörpen, Brunsbüttel und Lünen in der Schweizer Botschaft in Berlin um Klima-Asyl gebeten. Um den Schweizer Behörden zu zeigen, dass es sich dabei um ehrbare und fleißige Asylsuchende handelt, haben sie sich bemüht, an diesem Tag vor dem Botschaftsgebäude große Kohle-und Brikettberge auf- und umzuschichten.
(Bilder hier: schweiz.kohle-protest.de/bilder.html)

Außerdem schickten sie eine wichtige und entscheidende Botschaft an die Schweizer Behörden: "Bekämpft die Fluchtursachen! Baut bei uns keine Kohle-Kraftwerke!" Es bleibt zu hoffen, dass der Schweizer Staat den Ernst der Lage erkennt und umgehend auf acht Energieunternehmen aus verschiedenen Kantonen Einfluss nimmt, damit sich diese von der Beteiligung an den Kohlekraftwerksvorhaben in Lünen, Brunsbüttel und Dörpen verabschieden.

Mehr Infos dazu unter: schweiz.kohle-protest.de und www.die-klima-allianz.de /
Schweiz will neue Kohlekraftwerke in Deutschland bauen - Betroffene Bürger
bitten in Schweizer Botschaft um Klima-Asyl hier mehr
Klima-Asylgesuch Lünen an die Schweiz
Klima-Asylgesuch Brunsbüttel an die Schweiz
Klima-Asylgesuch Dörpen an die Schweiz

Aktuell

12.04.2018

Werden sie Mitglied der ask!

Engagieren sie sich als Mitglied der Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask!) für die Menschenrechte und den Frieden in Kolumbien. Setzen sie sich für eine Schweizer Politik und Wirtschaft ein, die die Menschenrechte in Kolumbien berücksichtigt.

Melden sie sich hier als Mitglied an, wir freuen uns auf sie!

26.10.2016

Dezalé - Café de origen

Foto: Christian Reichenbach

Im Hochland von Inzá (Cauca) produzieren kleine Familienbetriebe in ökologisch wertvollen Mischkulturen ein sortenreinen Spezialitätenkaffee. "Dezalé - Café de origen". Dieser wird ohne Zwischenhandel, direkt und exklusiv an acht ausgewählte Röstereien in der Schweiz exportiert. Der stolze Bauer erhält dadurch ca. 150 -170 % des aktuellen Marktpreises. Fairer als Fairtrade! "Dezalé" wurde als Kooperative im Jahr 2001 von Hansruedi Auer-Lopéz gegründet. Heute sind 45 Familienbetriebe am sozialen Projekt beteiligt.

Es sind 8 Röstereien in der Schweiz, die exklusiv den Dezalé-Kaffee rösten und verkaufen:

www.diamantkaffee.ch

www.hosennen-kaffee.ch

www.kuengkaffee.ch

www.kaffee-knubel.ch

www.cafedumonde.ch

www.lacolumbiana.ch

www.spielhofkaffee.ch

www.oetterlikaffee.ch

Weitere Informationen direkt bei: dezalecafe@remove-this.yahoo.com