29.05.2011

Todesdrohungen gegen Gewerkschafter in Kolumbien

29.05.2011

In eindrücklich minutiöser Weise listet das Bulletin des ICTUR (The International Centre for Trade Union Rights) die im laufenden Jahr begangenen Drohungen und Menschenrechtsverletzungen gegenüber Gewerkschaftsvertretern in Kolumbien auf.

35 namentlich dokumentierte Todesdrohungen gegen einzelne Gewerkschafter, zwei Morde und eine willkürliche Festnahme sind die Bilanz für die ersten vier Monate 2011. Doch nicht nur Einzelpersonen werden bedroht, sondern auch ganze Gewerkschaften wie FENSUAGRO, SUTEV, ASPU, SINTRAUNICOL, ASODEFENSA, ASDEP sowie weitere soziale Bewegungen und Menschenrechtsorganisationen erhielten innerhalb eines Monates zweimal Todesdrohungen. Als Absender dieser diversen Drohungen zeichnen in der grossen Mehrheit der Fälle paramilitärische Gruppen verantwortlich.

Weitere Infos: http://www.ictur.org

Bulletin als pdf

Aktuell

10.09.2018

Calendario Jafeth 2019

Jahreskalender 2019
mit wunderschönen Bildern und Texten von kolumbianischen Künstlerinnen und Künstlern. Richtpreis: Fr. 15.--.

29.07.2018

Ihre Spende für die ask!...

...ihr Einsatz für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien. Mit einer Spende an die Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien geben Sie der Zivilgesellschaft Kolumbiens eine Stimme.