01.01.1970

Mitmachen: Die Regionalgruppen

Ob bei der Unterschriftensammlung für eine Petition, bei der Organisation einer Podiumsdiskussion oder einer Kampagne: Die Regionalgruppen sind das Herz der ask! Sie verleihen KolumbianerInnen in der Schweiz eine Stimme. Lust, aktiv zu werden? Dann m...

mehr...
01.01.1970

Auf dem Laufenden bleiben mit dem ask! Newsletter

Was hat Palmöl in Kolumbien mit der Schweiz zu tun? Wie steht es um die „demokratische Sicherheit“ in Kolumbien? Der elektronische Newsletter informiert mindestens elf Mal pro Jahr über ein breites Spektrum von Themen: Menschenrechte und Wirtschaft,...

mehr...
01.01.1970

Nah dran am Thema mit dem ask!-Monatsbericht!

Was genau ist die Consulta Previa und wie betrifft Bergbau im Chocó indigene Gemeinschaften? Der Monatsbericht widmet sich elf Mal pro Jahr ausführlich und exklusiv einem bestimmten Thema. Anhand aktueller Beispiele wird so auf vier bis acht Seiten e...

mehr...
01.01.1970

Mitglied werden!

Engagieren Sie sich als Mitglied der ask! für eine Schweizer Wirtschaft und Politik, die die Menschenrechte in Kolumbien berücksichtigt.

Die Mitgliedschaft kostet Fr. 100.- pro Jahr (Nichtverdienende Fr. 50.--). Ihr Mitgliederbeitrag hilf...

mehr...
01.01.1970

Ihr Engagement für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien: auch über ihr Lebensende hinaus

Ihr Vermächtnis für die ask! Mit einem Legat oder einer Erbschaft zugunsten der Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien engagieren Sie sich über ihr Leben hinaus für Frieden und Menschenrechte in Kolumbien. Mit Ihrer Unterstützung verleiht d...

mehr...

Aktuell

21.12.2018

Ask!: Seit 31 Jahren im Dienst von Frieden und Menschenrechten

Seit 1987 setzt sich die Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien ask! als Stimme der kolumbianischen Zivilgesellschaft für Frieden und Menschenrechte ein.

2018 organisierte sie dazu öffentliche Veranstaltungen zu den Wahlen in Kolumbien, zum Kokaanbau und dem Drogenkrieg, zu den Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzungen von Schweizer Konzernen in Kolumbien.

Sie organisierte Film- und Diskussionsabende, Pubquizze und ein Jass- und Tichuturnier und hielt anlässlich des Internationalen Menschenrechtstags Predigten in katholischen und reformierten Kirchen.

Sie lobbyierte im Rahmen der Konzernverantwortungsinitiative für eine verbindliche Sorgfaltsprüfungspflicht für Unternehmen, verfasste und unterstützte verschiedene offene Briefe und Petitionen an die Regierungen der Schweiz und Kolumbiens. Elf Mal versandte die ask! 2018 einen umfassenden Newsletter mit Monatsbericht zur Lage der Menschenrechte in Kolumbien und aktuellen Entwicklungen.

Auch für 2019 haben wir wieder einiges geplant. Veranstaltungen zu Frieden und Menschenrechten, eine neue Kampagne und eine neue Webseite. Damit wir unsere Pläne realisieren können, sind wir auf unsere grosszügigen UnterstützerInnen angewiesen. Danke für Ihre Treue!

Mitglied der ask! werden und/oder an die ask! spenden oder einfach eine Spende an das Postkonto der ask! IBAN CH33 0900 0000 6018 6321 2 überweisen.